Verschwenden Sie nicht mehr Ihr Geld

sparen Sie bares Geld durch die Verwendung eines Brunnens

Die Kosten eines Brunnens

Der Aufwand für eine Bohrung kann sehr weit gefächert sein und ist natürlich auch an die geologischen Situationen vor Ort gekoppelt. Der allgemeine Wasserspiegel ist ein grober Maßstab für die Art der Bohrung.

Weniger als 10 Meter – Der Saugbrunnen

Ist der Grundwasserspiegel (nicht die Bohrtiefe) in weniger als 10 Meter zu erwarten kann ein Bohrbrunnen erstellt werden, der mit einer klassischen Saugpumpe arbeitet:

Für die reinen Bohrarbeiten berechnen wir 1090,- Euro inkl. MwSt. Finden wir kein Wasser entstehen in der Regel keine Kosten für Sie. Wir müssen allerdings gestehen, dass wir aufgrund guter Recherche fast immer Grundwasser finden.

Das Standrohr verschließt den Brunnen gegen das nicht erwünschte Oberflächenwasser und kann im Vorfeld nicht genau berechnet werden da auf den vorgefundenen Boden reagiert werden muss. Es wird bis zur ersten harten Gesteinsschicht verrohrt. Das können nur 3 Meter sein, es kommt aber selten auch vor das 10 Meter benötigt werden. Der laufende Meter 2 Zoll verzinktes Stahlrohr kostet 30,-Euro

In Geländebereichen bei denen große Mengen von Sand und Schluff zu erwarten sind kann diese Technik von uns bei Bedarf vor Ort auf eine Filtertechnik geändert werden. Sie tragen in so einem Fall kein Risiko, die veranschlagten Kosten bleiben für den Kunden gleich. Nur die angewandte Technik ändert sich.

Was benötige ich noch wenn der Brunnen fertiggestellt ist?

Der Saugschlauch sollte bis in eine Tiefe von ca. 10 Meter ab Oberkante im Bohrloch eingeführt werden. Er sollte in einem Stück bis zur Pumpe ohne zusätzliche Verschraubungen ausgeführt werden um Undichtigkeiten vorzubeugen. Der zöllige Saugschlauch kostet pro Meter 7,- Euro.
Die Anschlussstücke, Rückschlagventil und Dichtungen kosten im Set 45,-Euro.
Ein klassisches Hauswasserwerk mit Hydroventil zum automatischen ein und ausschalten kostet ab 149,- Euro je nach Ausführung und Qualität.

Mehr als 10 Meter – Der Tiefbrunnen mit Unterwasserpumpe:

Wenn der Wasserspiegel auf Ihrem Gelände tiefer als 10 Meter zu erwarten ist kann mit dieser sehr kostengünstigen Variante des Bohrbrunnens nicht gearbeitet werden.
In diesem Fall muss der Bohrdurchmesser so groß sein das die Pumpe im Brunnen eingebaut werden kann.
Der Bohrdurchmesser ab 125mm verlangt mehr Aufwand und auch schwereres Gerät. Die Brunnen werden nur nach Vor Ort Termin und genauerer Analyse des Bodens geplant.

Es kommen spezielle Brunnenrohe in den Durchmessern 100, 125 oder größer zum Einsatz, die mit einer entsprechenden Kiesschüttung zum gewünschten Ergebnis führen.
Für eine solche Bohrung sind Kosten ab ca. 1800,- Euro zu veranschlagen, die aber an die jeweiligen Boden.

Jetzt Brunnen bohren lassen

Kontaktieren Sie „DIE BRUNNENBOHRER“ für ein kostenloses und unverbindliches Angebot.